1,176quadratmeter Stolz - Fotodokumentation

Clubbesucherinnen des VIJ

Junge Migrantinnen halten Szenen, Lebensumstände, Menschen, auf die sie stolz sind mit der Kamera fest. Sie geben sich und ihrem Stolz Raum auf 1,176quadratmetern.

Viele der Clubbesucherinnen sind junge Frauen, die ihre Heimat und Herkunftsfamilen verlassen haben, um für ein oder mehrere Jahre ins Ausland zu gehen und ihre Lebensperspektiven in einer globalisierten Welt zu verbessern. Trotz anfänglicher Euphorie holt die jungen Frauen die Lebensrealität ein. Dies kann zu Verunsicherung, Irritation oder Verletzung der eigenen Identität führen. Der Halt des vertrauten Netzes fehlt. Gerade in dieser befremdenden Lebenssituation hilft es sich bewusst zu machen, was man bisher erreicht hat, worauf man stolz sein kann. Diesen Fragen nachzugehen bzw. in Form von Fotografien festzuhalten initiiert eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema "Stolz" und kann im Idealfall Stärke und Kraft für die Bewältigung neuer Lebensaufgaben geben. Ehre und Stolz bedingen sich gegenseitig, betrachtet man Stolz als eine Tugend, die uns aufrecht stehen lässt, geradlinig denken erlaubt und acht geben lernt.

"Man muß auf seinen eigenen Wert stolz sein und den der anderen achten können".
René François Armand Prudhomme (1839 - 1907),
französischer erster Nobelpreisträger für Literatur 1901

Einrichtung: Internationaler Jugendclub (VIJ)