Hip Hop - don't stop

Breakdancegruppe des ZAK Neuperlach

Führt die Verteidigung der Ehre...

Das Filmprojekt "Hip Hop - don't stop" lief über drei Monate im ZAK-Spielhütten-Betrieb Neuperlach. Herausgekommen ist ein Hip Hop-Film mit allem was dazu gehört: Sprayen, Graffiti, Rappen, Breakdance und jeder Menge Musik.

Die Story beginnt mit einer typischen Alltagssituation: ein kleiner Junge spielt draußen, dann kommt eine Gruppe Jugendlicher dazu, nimmt ihm seine Süßigkeiten ab. Der Kleine holt seine großen Brüder und Freunde und es kommt zur Schlägerei. Das ganze wird von einer Sprayerin beobachtet und kommentiert. Doch halt, es kann auch anders gehen und sie fängt an die Geschichte noch mal neu zu erzählen.

Die Protagonisten vor und teilweise hinter der Kamera sind Teilnehmer der ZAK-Breakdancegruppen im Alter von 6-13 Jahre. Hip Hop wird in den Medien leider viel zu oft gewaltverherrlichend dargestellt. Im Gegensatz dazu zeigt unser Beitrag Hip Hop-Kultur als lebendige Alternative zu dem oft erlebten Kreislauf aus Frust und Gewalt. Sprayen, Breakdancen und Rappen sind für die Kids von hier Ventil und Ausdrucksmöglichkeit in der Enge und Trostlosigkeit der Hochhaussiedlung. Idee und Drehbuch wurden von den Jugendlichen selber erarbeitet, Kamera und Postproduction entstanden ebenfalls in Zusammenarbeit mit den Kids.

Einrichtung: ZAK Neuperlach

Dauer: 15 Minuten

Download (benötigt die aktuelle Version eines Mediaplayers wie z.B. QuickTime Player oder VLC:

Mitwirkende:
Ercan
Patrick
Angy
Cihan
Fabio
Jarek


Ibo
Stefan
Prinzo
Max
Luke
Defa


Betreuer:
Enz Zsiros
Esther Urbanski
Alex
Markus

zu Hass...
oder gibt es...
noch andere...
Möglichkeiten...
damit umzugehen?